von Peter Griffith

 

Robbies Vater hat die Familie verlassen. Jetzt sitzen Robbie und seine Mutter allein zuhause – mit einem leeren Stuhl. Plötzlich landet ein Raumschiff im Garten und ein fremder Mann namens Jared erscheint im Haus. Kommt er tatsächlich von einem anderen Planeten?
Robbies Mutter ist glücklich und bald schon wird der Fremde zum Teil der Famile. Doch Robbie bleibt misstrauisch. Es vergeht ein ganzes Jahr, bis Robbie Jared vertraut. Aber wird Jared jemals in der Lage sein, den leeren Stuhl der Familie zu besetzen?

 

The Empty Chair bietet Schülern lustige Unterhaltung und spricht gleichzeitig ein wichtiges Thema an: wie kommt ein Kind mit einer neuen Familiensituation und einem möglichen neuen Stiefvater zurecht?

 

 

Fotos von 'The Empty Chair'

 

 

Textauszug aus 'The Empty Chair'

Jared: Oh come along, Robbie. You must do your homework. Now come over here.
Robbie: You can’t tell me what to do! You’re not my father!!!
Jared: Well no, I’m not your father. I know that. Of course I’m not your father. But your father’s…not here…at the moment…Is he?
Robbie: My father's coming back.
Jared: Good. I’m glad he’s coming back…
Robbie: I’m waiting for him.
Jared: Yes. But while he’s away – I’m here. Because I think your mother wants me to be here. And…I hope…that you like me to be here too. No-one can take your father’s place. But I can try to help you and your mother. To help you in the house – and to help you to be a bit happier, sometimes.
Robbie: But you don’t belong here, do you?
Jared: Well, as you know, I come from a very long way away. But perhaps I can try to belong here…just a little bit. Perhaps I can be your friend.
Robbie: Not if you make me do my homework…